Andreas_KesslerIm Bullingerhaus in Aarau trafen sie sich zuerst zu einem spannenden Referat zum Thema «Religion ein Gesicht geben – Die Macht der Bilder: Machen Bilder blind?» und anschliessender Diskussion. Die Veranstaltung war bestimmt für theologisch Verantwortliche aus jüdischen, christlichen und muslimischen Gemeinden im Kanton Aargau. Pfarrpersonen, Gemeindeleitende, Imame und Unterrichtende kamen zusammen. Bereits zum dritten Mal organisierte der Islambeauftragte der Reformierten Landeskirche Aargau einen solchen Begegnungsanlass in Zusammenarbeit mit einer interreligiösen und interkonfessionellen Vorbereitungsgruppe.

 

GruppendiskussionGastreferent Dr. Andreas Kessler, Dozent für Religionspädagogik an der Uni Bern, vermittelte Einblicke in die Zusammenhänge zwischen dem Einsatz von bestimmten Bildern in den Medien und den vorgefassten Bildern in den Köpfen der Medienkonsumenten. Er warf die Frage auf, wie Religion in den Medien ein Gesicht bekommen könne und ob es überhaupt möglich sei, dass Religion in den Medien angemessen dargestellt werde. In der angeregten Diskussion wurden weitere Fragen aufgeworfen, aber auch Handlungsansätze entworfen.

 

Text: Simon Pfeiffer, Islambeauftragter der Reformierten Landeskirche Aargau

Bilder: Hamit Duran, Sekretär und Pressesprecher Verband Aargauer Muslime